Coaching & Therapie Dr. Rudolf Müller
Menu

Psychotherapie

Während sich Coaching auf gesunde Menschen bezieht, geht es bei der Therapie um Krankheit und Leistungsminderung. Ursachen können belastende Lebensereignisse, Traumata, innere Blockaden oder hindernde Denkmuster sein. Über mentale Techniken können Sie bei psychosomatischen Krankheiten Ihr Immunsystem stärken und die eigenen Heilungskräfte aktivieren.

Coaching und Therapie

Beim allgemeinen Coaching kann es vorkommen, dass Altlasten (aus Familie und Jugend) und Traumatas (belastende Lebensereignisse) auftauchen, die Sie als Coachee vielleicht daran hindern, Ihre volle Leistungsfähgkeit und damit Ihre Ziele zu erreichen.

Sie werden dann lernen, Ihre innere Blockaden und hindernde Denkmuster loszulassen und durch positives Denken zu ersetzen. Zugleich wandeln sich Ihre Gefühle und Sie können diese autonom steuern, statt Auslösern in äußeren Umstände ausgeliefert zu sein.

Darüber hinaus: Wie wir den Speichel im Mund durch Bilder von schönem Essen erzeugen können, ist es möglich, so auf den Körper einzuwirken, dass die Zellenergie erhöht und das körpereigene Immunsystem gestärkt wird. Hoher Stress mit ständigem Adrenalinausstoss kann dadurch abgebaut und den Körperzellen die Spannung genommen werden.

Die Schulmedizin kennt hier nur das Autogene Training, was jedoch erst in einem längeren Zeitraum erlernt werden kann – während Sie als Patient doch bei Ihren Symptomen schnelle Vorgehensweise und Lösungen suchen.

Therapeutische Interventionen

Dies geschieht durch Worte und mentalen Techniken, die innere Bilder erzeugen. Meist wird dabei mit geschlossenen Augen gearbeitet. Entweder meditativ oder im Dialog.

Da auch bei diesen Beschwerden Überlegungen über Ihre eigene Lebensführung und eventuelle Veränderungen erforderlich sind, geht die Behandlung fließend wieder ins Coaching über.

Beschwerden, die Therapie erfordern sind z.B.

  • Tinnitus
    Burnout
    Ängste

Solche und ähnliche Beschwerden sind ein Signal des Körpers „zu viel“ und tiefenpsychologisch müssen wir herausfinden, was der Körper durch den Tinnitus (alternativ: unerklärliche Rückenschmerzen, Reizmagen oder Reizdarm und alle möglichen psychosomatischen „Krankheiten“) Ihnen sagen will.

Ähnliche Vorgehensweisen sind auch bei Süchten erforderlich, egal ob diese stofflich sind (z.B. Drogen, Alkohol, Nikotin) oder eher in zwanghaften Verhaltensweisen bestehen (Fernsehen, Internet, Spielen, Arbeiten, Sex).


Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail